Strath-Labor GmbH
StrathLogo

Verbesserte Lebensqualität im Alter durch gezielte Ernährung

Abgesehen davon, dass der Mensch nicht nur vom Brot allein leben kann, sondern auch "Vitamine" für seine Seele braucht, wie Freude, Anerkennung, Hoffnung und Lebenssinn, ist doch die richtige Ernährung eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein hohes Alter in Gesundheit und Wohlbefinden.

Die mittlere Lebenserwartung der Europäer hat sich in den letzten hundert Jahren durch die fortschrittliche medizinische Versorgung und Verbesserung der Lebensqualität nahezu verdoppelt. Im Jahre 2010 werden schätzungsweise mehr als 20 % der Bevölkerung älter sein als 70 Jahre. Allerdings nehmen mit der steigenden Lebenserwartung auch moderne Alters- und Zivilisationskrankheiten wie Adipositas, Diabetes, koronare Herzkrankheiten, Krebs, Osteoporose und Rheuma drastisch zu. Bei der Entstehung dieser Krankheiten ist das Essverhalten ein mitbestimmender Faktor. Unser Ernährungsverhalten hat sich im Laufe der Menschheitsgeschichte immer mehr von dem rein biologischen Zweck der Ernährung entfernt. Während früher die Nahrungsaufnahme der notwendigen Energie- und Nährstoffversorgung diente, ist unsere heutige Ernährung durch Genuss und Überfluss geprägt. Insbesondere energiereiche Nahrungsbestandteile wie Fett und Zucker werden übermäßig konsumiert, Ballaststoffe dagegen zu wenig.

Energiebedarf

Der gesamte Energiebedarf nimmt im Alter ab, weil ältere Menschen zu geringerer Aktivität neigen und einen langsameren Grundstoffwechsel aufweisen. Bei wenig Bewegung beträgt der Energiebedarf oft nur 1000 bis 1500 kcal pro Tag. Ein bis zwei Drittel der Kalorien sollten dabei aus Kohlenhydraten bezogen werden, wobei Vollkornprodukte bevorzugt und raffinierte Produkte auf ein Mindestmaß begrenzt werden sollten. Wünschenswert wäre es, den gesamten Fettkonsum auf weniger als 30 % der Kalorien zu senken und den größten Teil aus einfach ungesättigten Fetten wie Olivenöl und mehrfach ungesättigten Fetten aus verschiedenen Pflanzen- oder Kernölen zu decken.

Wenn im Alter der Energiebdarf abnimmt, ist es zur Erhaltung der täglichen Nährstoffversorgung umso wichtiger, eine sorgfältige Wahl protein- und nährstoffreicher Lebensmittel zu treffen.

Eiweißbedarf

Der Eiweißbedarf älterer Menschen ist um etwa 20 % (!) höher als derjenige von jüngeren Erwachsenen, der etwa 0,8 g pro kg Körpergewicht beträgt. Dieses zusätzliche Protein wird insbesondere benötigt, um Gewebeverluste auszugleichen und deren Regeneration zu unterstützen. Dabei sollte beachtet werden, dass tierisches Eiweiß wertvoller ist als pflanzliches. Mindestens 36 % des zugeführten Eiweißes sollten tierischer Natur sein - Fleisch, Fisch, Milch, Eier und Käse enthalten unentbehrliche Aminosäuren als wichtigste Bausteine zum Aufbau körpereigener Eiweißstoffe.

Vitamine, Mineralien und Spurenelemente

Ältere Menschen sollten auf ihre Vitaminzufuhr achten, da im Alter die Aufnahmefähigkeit für Vitamine nachlässt. Dies kann in einer "Kettenreaktion" zu einer schlechteren Versorgungslage bei den vom Körper benötigten Mineralien führen, da bestimmte Vitamine und Mineralien nur "im Tandem" oder "im Verbund" funktionieren bzw. voneinander abhängen. Eine schlechte Vitaminversorgung über längere Zeit kann dann die körpereigenen Abwehrkräfte schwächen oder hat beispielsweise Auswirkungen auf das Knochengerüst.

Durch Ernährung beeinflussbare altersbedingte körperliche Veränderungen

Gehirn und geistige Leistungsfähigkeit

Man geht davon aus, dass bei etwa einem Drittel der Menschen über 85 Jahre die geistigen Fähigkeiten erkennbar nachlassen. Andererseits lässt sich feststellen, dass durch "Gehirntraining" und durch bewusste Ernährung die geistige Leistungsfähigkeit großteils erhalten werden kann. Vor allem die B-Vitamine Thiamin (Vitamin B1), Vitamin B6, B12, das Vitamin C und Eisen beeinflussen Gehirnfunktionen, Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit des Nervensystems.

Verdauungstrakt

Im Alter lassen auch die Aktivität und Funktion des Magens nach. Die Magenbeweglichkeit ist vermindert, die Nahrung wird weniger gründlich mit Verdauungssäften gemischt und der Nahrungsbrei wird langsamer an den Darm abgegeben. Von Abnützung und Funktionsverlust der Sekretionszellen im Magen sind ein Viertel aller 60-70-jährigen und fast 40 % aller 80-jährigen betroffen. Durch die verringerte Sekretion von Verdauungssäften wird das saure Klima im Magen gedämpft, was wiederum die Aufnahmefähigkeit für Eisen, Calcium, die Vitamine B6 und B12 und Folsäure herabsetzt

Knochengerüst

Bei der Erhaltung der Gesundheit der Knochen arbeiten Calcium und Vitamin D eng zusammen. Schon früh sollten deshalb ernährungsbewusste Menschen mit Blick auf das Alter und eine zunehmende Gebrechlichkeit auf eine ausreichende Versorgung mit diesen Nährstoffen achten.

Nieren und Wasserhaushalt

Bei den meisten Menschen nimmt die Nierenfunktion mit dem Alter ab. Ernährung und Krankheiten haben großen Einfluss auf die Funktion der Nieren. Durch Bluthochdruck, Diabetes und Arteriosklerose kann es zu Beeinträchtigungen kommen. Aufgrund dieser Schwächung sind ältere Menschen anfälliger auf körperliche Austrocknung, insbesondere bei heißem Wetter oder während einer Krankheit. Weil sich die Austrocknung langsam einstellt und kein auffälliges Erscheinungsbild aufweist, kann sie sehr leicht übersehen werden. Dabei können ernste Störungen im Mineralhaushalt, niedriger Blutdruck und geistige Verwirrung entstehen. Die meisten älteren Menschen brauchen mindestens ca. 2 Liter Flüssigkeit pro Tag.

Nahrungsergänzung im Alter

Sofern keine krankheitsbedingten Diäten eingehalten werden müssen, ist der wichtigste Gesichtspunkt der Altersernährung: Nur eine in Maßen eingenommene gemischte Kost, in der alle Nahrungsbestandteile enthalten sind, stellt eine gesunde Ernährung dar. Weder durch Einseitigkeit, noch durch ziellose Verbote oder Mehraufnahme einzelner Nahrungsmittel lässt sich eine Vorsorge für das Auftreten von Krankheiten betreiben.

Kann aus verschiedenen Gründen das erforderliche Nähr- und Vitalstoffspektrum durch die Nahrungsaufnahme nicht abgedeckt werden stehen heute Nahrungsergänzungen zur Verfügung, die in den täglichen Speiseplan eingebunden werden können. Das Strath-Labor Donaustauf hat zur Aufwertung und Ergänzung unserer Nahrung eine Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln entwickelt, die besonders auch für den älteren Menschen eine wertvolle Hilfe sein können.

PK-STRATH Kräuterhefe

Hefe besitzt unter den Lebensmitteln den höchsten und ausgeglichensten Vitamin-B-Gehalt, ein breites Spektrum an Mineralstoffen und Spurenelementen, wertvolles Hefeeiweiß und zahlreiche Enzyme. PK-STRATH Kräuterhefe enthält von allen Strath-Produkten den höchsten Hefeanteil und die größte Vielzahl an Kräutern. Vitamin B1 liegt in einer Menge vor, die bei der empfohlenen Einnahmemenge 45% des Tagesbedarfes deckt - eine Voraussetzung, mit der sie eine Basiswirkung auf den gesamten Organismus entfalten kann. Im Vordergrund steht der Einfluß auf den Körperstoffwechsel und die allgemein aufbauende Wirkung für mehr Wohlbefinden, Widerstandskraft und Leistungsfähigkeit. Auch das seelische Gleichgewicht erfährt durch die aktivierte "innere Kraft der Pflanzen" Unterstützung.

PK-STRATH Eisenhefe

In der PK-STRATH Eisenhefe steht neben der Kräuterhefe eine mit Eisen gefütterte Hefe im Vordergrund. Das Eisen wird hier in einer organisch gebundenen Form angeboten, die gut aufgenommen und vertragen werden kann. Gerade ältere Menschen sollten wegen eines altersbedingten Nachlassens der Verwertungsfunktion auf eine ausreichende Eisenzufuhr achten.Mit PK-Strath Eisenhefe können in der empfohlenen täglichen Einnahmemenge 43% des empfohlenen Tagesbedarfes abgedeckt werden! Tipp: Vitamin C-haltige Fruchtsäfte begünstigen die Verfügbarkeit des Eisens.

PK-SANe - Fermentierte Vitalstoff-Komplexe auf Hefe-Kräuterbasis

Bei speziellen Belastungen duch Umwelt und Lebensumstände, die insbesondere im Älterwerden deutliche Spuren hinterlassen können, sind verschiedene auf besondere Ernährungsbedürfnisse abgestimmte Vitalstoff-Komplexe aus vergorenen Kräutern, Früchten, Gemüse und Kräuterhefe-Auszügen hilfreich: PK-SAN E (zur Entschlackung), PK-SAN K (für den gesunden Kreislauf), PK-SAN N (für nervöse Menschen), PK-SAN F (für die Frau) und PK-SAN M (für den Mann). Die PK-SANe sind eine wertvolle Ergänzung zum Aufbau- und Basismittel PK-STRATH Kräuterhefe.

Der besondere Wert dieser schmackhaften Zubereitungen liegt nicht nur in der Kombination der verwendeten Zutaten, sondern auch in dem besonderen Prozess ihrer Herstellung: der Fermentation.

Für die PK-SANe werden Früchte, Gemüse und Kräuter mit Hefe einem Gärprozess unterworfen und biologisch zu weinähnlichen Essenzen umgesetzt. Die PK-SANe bestehen zu 50% aus vergorenem Obst und Gemüse wie z.B. Äpfel, Birnen, schwarze Johannisbeeren, Schlehen, Holunder, Weißdornbeerenmark, Karotten, rote Bete, Knollensellerie, Wasserrüben, Kürbis und Weizenkeimlingen! Weiteres "Schwergewicht" in jeder PK-SAN Rezeptur ist der Kräuteranteil mit mindestens 25 Prozent. Diese gesunden Mischungen aus dem Kräutergarten bestehen u.a. zum Beispiel aus Petersilie, Brennnessel, Spargelwurzeln, Hopfen und Melisse.

Und schließlich enthält jedes PK-SAN als "Strath-Pflichtbestandteil" die gut, alt-bewährte Strath-Kräuterhefe als Auszug. Sie liefert wertvolle aufbauende Inhaltsstoffe, allen voran das Thiamin (= Vitamin B1), Eiweiß und Hefe-eigene Enzyme.

In der empfohlenen täglichen Einnahmemenge enthält jedes PK-SAN 36% des empfohlenen Tagesbedarfes Thiamin (=Vitamin B1)-

Unsere Empfehlung für gesundheitsbewußte Senioren

Ältere Menschen sollten besonders darauf achten, dass ihre oft eingeschränkte Ernährungslage durch gesunde Nahrung ausgeglichen wird. Sie sollten abwechslungsreich essen, neue Gerichte ausprobieren, auf die Sie sich freuen können, und wenn möglich, in Gesellschaft essen. Der gesellige Gefühls- und Gedankenaustausch regt auch die körperlichen Funktionen an und verbessert damit die Verwertbarkeit der Nahrung. Nahrungsergänzungsmittel von Strath kommen älteren Menschen durch eine wertvolle Wirkstoffbreite entgegen, sind leicht einzunehmen und spenden durch ihre außergewöhnliche Zusammensetzung "Lebensenergie durch Naturkraft".

EFSA-Bestätigung für Vitamine, Mineralien und Nährstoffe

Für die in den PK-SANen und in der PK-Strath Kräuter- und Eisenhefe enthaltenen Vitamine, Mineralien und Nährstoffe hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) folgende Wirkungen wissenschaftlich bestätigt:

Thiamin und Vitamin C tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel und zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.

Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems und zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

Eisen trägt zur normalen Bildung von Blutkörperchenbildung und Hämoglobin bei und es trägt zu einem normalen Sauerstofftransport im Körper bei.

Proteine tragen zu einer Zunahme an Muskelmasse, zur Erhaltung von Muskelmasse und zur Erhaltung normaler Knochen bei.

Literaturhinweise:

Zimmermann Michael u.a.: Burgersteins "Handbuch Nährstoffe", Haug-Verlag Heidelberg 2000

Gröber Uwe: "Orthomolekulare Medizin" - ein Leitfaden für Apotheker und Ärzte, Wiss. Verl.-Ges. Stuttgart 2000

Holtmeier H.J.: "Ernährung des alternden Menschen", Wiss. Verl.-Ges. Stuttgart 1999

Verordnung (EU) Nr. 432/2012 der Kommission vom 16. Mai 2012 zur Festlegung einer Liste zulässiger anderer gesundheitsbezogener Angaben über Lebensmittel als Angaben über die Reduzierung eines Krankheitsrisikos sowie die Entwicklung und die Gesundheit von Kindern

Impressum
Valid XHTML 1.0 Strict