Strath-Labor GmbH
StrathLogo

Strath-Kräuterhefe - die etwas andere Hefe

Als Nähr- und Wirkstoffkonzentrat ist Hefe eine vorzügliche Nahrungsergänzung mit gesundheitserhaltender Wirkung. Besonders empfehlenswert ist sie für alle, die körperlich und geistig übermäßig gefordert sind und Lücken in ihrer Ernährung ausgleichen möchten.

Hefe ist eine wahre Fundgrube an essentiellen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Enzymen, Aminosäuren (Siehe Vitamine & Mineralstoffe in Hefen)

Allerdings - Hefe ist nicht gleich Hefe! (Siehe kleines Hefelexikon) Es kommt darauf an, wie die Hefe kultiviert wird und es kommt sehr darauf an, wie der Inhalt der Hefezellen dem Organismus zugänglich gemacht wird.

Qualitätshefe - der Schlüssel zum Erfolg

Die Qualität einer Hefezubereitung beginnt bei der Aufzucht geeigneter Hefestämme, entsteht durch optimierte Kultivierungsbedingungen (Nährmedium, Temperatur) und entscheidet sich bei Nicht-Lebendhefeprodukten einschneidend an der Wahl einer schonenden Inaktivierungsmethode.

Strath-Kräuterhefe wird aus den beiden Hefespezies gewonnen, die auch für medizinisch/pharmazeutische Zwecke zugelassen sind, aus: Saccharomyces cerevisiae und Candida utilis. Die Kombination der beiden Hefegattungen hat neben fermentationstechnologischen Vorteilen (Gärfreudigkeit, EtOH-Produktion) den Vorzug, dass sich quantitative Unterschiede im Muster der hefetypischen Inhaltsstoffe sinnvoll ergänzen. So enthält beispielsweise Candida utilis zwar weniger Vitamin B1 als Saccharomyces cerevisiae, dafür allerdings doppelt bis mehrfach mehr Biotin und Vitamin B2! Wertvolles Vitamin B12 findet sich natürlicherweise fast ausschließlich in Candida-Arten.

Strath-Verfahren - Deshalb ist Strath-Kräuterhefe so wirksam.

Die Firma Strath-Labor, Donaustauf, hat hier ein besonders schonendes, biologisches Aufschlußverfahren entwickelt - ohne Einsatz von Hitze und Chemikalien - das den Erhalt der empfindlichen Naturstoffe garantiert. Doch Strath geht noch einen Schritt weiter und verbindet Hefe mit ausgewählten Kräutern zu einer "Kräuterhefe", die als Ergänzungsnahrungsmittel unter der Bezeichnung "PK-Strath Kräuterhefe" bzw. "PK f. Tiere" angeboten wird.

Zeichnung-Strath-Verfahren
Schritt 1 - Die Hefe wird gefüttert" - mit der ganzen Kraft der Natur.

Das biologische STRATH-Verfahren ist eine einzigartige Methode zur Naturkraft-Aktivierung. PK-STRATH Kräuterhefe wächst von Anfang an in einem Milieu ausgesuchter Pflanzen und Kräuter in Form ihrer mit Hefe vergorenen Auszüge. Während des dynamischen Wachstums gehen die Hefezellen eine enge Stoffwechsel-Beziehung mit den Pflanzenauszügen ein und nehmen die Kraft der Pflanzen in sich auf. So entstehen wertvolle Stoffverbindungen und Wirkkräfte auf ganz natürliche Weise.

Schritt 2 - Die Kräuterhefe wird schonend aufgeschlossen und verflüssigt.

Besonders wichtig ist es, dass der wertvolle Zellinhalt auf schonende Weise von den Zellhüllen befreit wird - damit ihn der menschliche Organismus optimal verwerten kann. Nach dem "Plasmolysieren" (= aufschließen und verflüssigen) steht der stoffwechselaktive Zellsaft (=Plasma) und seine dynamisierte Naturkraft dem Organismus voll zur Verfügung.

Impressum
Valid XHTML 1.0 Strict